PKA-Lehrgang St. Johann besucht NUTROPIA Pharma

Bereits zum zweiten Mal durften wir den PKA-Lehrgang der Landesberufsschule St. Johann in unserer Firma herzlich willkommen heißen. Mit Sonnenschein im Rücken und vielen Fragen im Gepäck, trafen die Schüler/innen mit den Lehrern bei unserem Firmensitz in Unterberg/Lungau ein.

 

Bevor wir mit unserem Firmenrundgang beginnen konnten, erhielten die jungen PKA´s Einblick, unter welchen strengen Hygenievorschriften der Zutritt erst ins Firmengebäude der NUTROPIA Pharma erlaubt ist. Mit Schutzmantel, Haube und Schuhüberziehern bewaffnet, ging es weiter zur Desinfektionsschleuse. Die Firmenführung umfasste sehr viele unterschiedliche Bereiche: Produktentwicklung, Produktionsabläufe, Identiätsprüfungen, Qualitätsmanagement, Aufzeichnungspflicht im Nahrungsergänzungsmittelbereich u.v.m.

 

Mag. Fuchs, ein Spezialist auf dem Thema der Nährstofftherapie und Gründer von NUTROPIA Pharma, hielt einen interessanten Vortrag zum Thema „Convenience Food“ vs „Frische Lebensmittel“. Vielen Dank an die tollen PKA´s, welche mit großem Interesse und Begeisterung dem Vortrag gefolgt sind.

 

Als kleine Überaschung wurden die Gäste zu einem gesunden Mittagessen in der Firmenkantine eingeladen. Die Firmenkantine der NUTROPIA Pharma wird täglich frisch durch einen einheimischen Wirten aus St. Michael beliefert. Auch hier konnten die PKA´s sehen, dass nicht nur die Produkte der NUTROPIA Pharma mit hochwertigsten Rohstoffen und unter höchsten Qualitätsansprüchen hergestellt werden, sondern das NUTROPIA Pharma in vielen Bereichen auf Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit setzt.

 

Wir möchten uns herzlich bei Ing. Katharina Maier und Rupert Loidl für die lehrreiche und spannende Firmenführung bedanken. Ebenso ein großes Dankeschön an die Organisatorin Frau Gabriele Jelinek und dem PKA-Journal, für den großartigen Beitrag in der April Ausgabe. (Quelle: © pkajournal 4/2020)

 

Den vollständigen Artikel können Sie hier gerne nachlesen:

DOWNLOAD

 

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Die Nährstoffpioniere aus dem Lungau