Komplexe Nahrungsergänzung ist nötig, um den durch Überernährung und industrielle Ernährung bedingten Mangel an Mikronährstoffen auszugleichen. Die wissenschaftlich validierten Produkte der NUTROPIΛ PHARMA GmbH sind exklusiv über
österreichische Apotheken und Krankenanstalten erhältlich.

MetaNorm® Kapseln

Eine spezielle Kombination aus Pflanzenextrakten, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen sorgt für eine effektive Unterstützung der Funktionsweise des Energiestoffwechsels. Die Verwertung von Kalorien zu Energie wird vorangetrieben und die Energiespeicher in den Körperzellen effizient gefüllt.

vis terrena® URVITAMINE Kapseln

Ständige Müdigkeit, Nervosität und Unausgeglichenheit, Stress - das sind bekannte Alltagsprobleme, gegen die man sich aber rüsten kann: Mit der patentierten Pflanzenformel vis terrena® URVITAMINE, für mehr Energie, für starke Nerven und zur Verringerung von oxidativem Stress in den Körperzellen.

Blog

1. Was ist eigentlich Laktat und wie wird man es los?

Laktat ist das Salz der Milchsäure, das in der Zelle bei anaerobem Energiestoffwechsel (Anaerobe Glycolyse) entsteht. Anaerob bedeutet, dass zur Verstoffwechslung des Substrates, in diesem Fall Glucose, kein Sauerstoff benötigt wird. Der anaerobe Stoffwechsel läuft zwar in der Zelle, dort jedoch außerhalb der eigentlich für die Energieproduktion verantwortlichen Mitochondrien ab. Er ist energetisch nicht sehr ergiebig, es werden nämlich aus 1 mol Glucose nur 2 mol ATP aufgebaut, im Gegensatz dazu liefert die mitochondrial-aerobe Glucoseverwertung pro mol Glucose 18 mol ATP. Anaerob ist also sozusagen der "Plan B des Metabolismus", der dann in Kraft tritt, wenn der aerobe Stoffwechsel überfordert ist.

In einer Krebstherapie kommt es häufig als Folge von Chemotherapeutika-Einnahme zu einer oralen Mukositis. Diese ist vor allem im Bereich der Innenseite der Wangen, an der Seite beziehungsweise Unterseite der Zunge und im Rachenbereich lokalisiert. Rötungen, Schwellungen, Brennen im Mund und häufig auch Ulzerationen durch bakterielle Superinfektion sind die Folge. Vor allem Hochdosis-Chemotherapien führen zu solchen schmerzhaften Nebenwirkungen - aber auch eine Strahlentherapie, die im Kopf- oder Halsbereich durchgeführt werden muss.

UV-Strahlung kann bei zu hoher Dosis bzw. fehlendem Schutz von außen durch Cremes oder topische Präparate zu akuten oder dosisabhängig auch zu bleibenden Hautschäden führen. Hauptursache dafür ist oxidativer Stress, den UV-Strahlen in den Hautzellen induzieren. Dieser kann im schlimmsten Fall zu Mutationen führen, die schlussendlich Hautkrebs auslösen können. Dieses Szenario kann jedoch äußerst effektiv verhindert werden.

Newsletter abonnieren:

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.