6 Tipps: Trotz Allergie den Frühling genießen

Schönwetterphasen, blauer Himmel und die Bienen summen auf unzähligen Blüten. Im Normallfall ein schönes Gefühl, denn der Frühling hat endlich den Kampf gegen die kalte Jahreszeit gewonnen. Nicht aber für Allergiker, denn jetzt brechen schwere Zeiten für Pollenallergiker an.

Mit METANORM® ALLERG AKUT können Sie Ihrem Körper helfen, die Allergie Symptome zu lindern.

Wer eine Pollenallergie hat, blickt dem Frühling deshalb oft wenig entspannt entgegen. Gerade jetzt steht die Birke in ihrer Vollblüte gefolgt von Ahorn, Eichen, Gingko, Pappel, Ulme, Weide, …etc.

Der Pollenwarndienst meldet, dass diese Woche der Belastungshöhepunkt durch Birkenpollen erreicht wird. Hohe Birkenpollenkonzentrationen in der Luft sind zu erwarten. Der Albtraum für Allergiker!

Mit unseren Tipps können Sie vorbeugen und trotz Allergie den Frühling genießen:

 

1. Lüften: das richtige TIming Ist Wichtig

Pollen haben im Haus nichts verloren, deshalb sollten Allergiker ihre Fenster geschlossen halten und nur einmal täglich ordentlich lüften. Aber vorsicht: Wohnen Sie in der Stadt, ist es ideal, das Lüften bei wenig Verkehr vorzunehmen. Idealerweise bieten sich hier Zeiten von 6 bis 8 Uhr morgens an. Auf dem Land gilt, die frische Luft abends ab 19 Uhr ins Haus zu lassen. Morgens zwischen 4 und 6 Uhr sollte man die Fenster geschlossen halten, da um diese Zeiten besonders viele Pollen unterwegs sind. Zusätzlicher Tipp: Die Verwendung von Pollenschutzgittern!

 

2. Strassenbekleidung: Ein No-Go im Schlafzimmer

In und auf unserer getragenen Kleidung haften noch Pollen. Deswegen sollte man sich dieser abends vor der Schlafzimmertür entledigen und die Straßenbekleidung nicht in den Schlafräumen verteilen. Erinnern Sie auch Ihren Partner oder die Kinder um dem nächtlichen Niesen vorzubeugen. Weiterer Tipp: Auch wenn die Wäsche an der frischen Luft schneller trocknet oder besser riecht. Für Allergiker gilt: Wäsche lieber im Trockenkeller aufhängen, da das feuchte Gewebe an der frischen Luft Pollen noch besser auffängt und damit eine Reaktion provozieren kann (z.B. Hautreaktionen wie Juckreiz). Wenn doch einmal, dann auf jeden Fall bügeln, da die vielen Allergene durch Hitze zerstört werden können.

Sie möchten die Symptome Ihrer Allergie lindern und die überschießende Reaktion des Körpers dämpfen, dann probieren Sie METANORM® ALLERG AKUT von Nutropia Pharma.

 

3. Abends die Haare waschen

Pollengeplagte duschen sich am besten vor dem Schlafengehen ab – das gilt vor allem für die Haare. Haare waschen sorgt für eine ruhige Nacht, denn so sorgen keine hängengebliebene Pollen in der Nacht für allergische Reaktionen.

 

4. Dancing in the rain

Rein in die Gummistiefel und ab an die frische Luft. Achtung: Allergiker müssen sich gedulden!
Gründsätzlich reinigt Regen die Luft von Pollen. Als Allergiker muß man aber auf die Zeit achten, bevor man wieder an die frische Luft geht. Nach etwa einer halben Stunde sind Luft und Boden von Pollen gereinigt und die Pollenbelastung ist nach einem Regenschauer deutlich geringer als bei Schönwetter. Tipp: Nutzen Sie unbedingt diesen Zeitpunkt um einen entspannten Spaziergang zu machen oder aber auch die Wohnung zu lüften.

 

5. Incognito: Brille und Hut als Schutz

Greifen Sie im Freien zu einer Sonnenbrille und schützen Sie so Ihre Bindehaut, denn dadurch wird ein Teil der Pollen von dem Auge fern gehalten und Sie geben Ihrer bereits irritierten Augenschleimhaut Schutz. Diese ist während der allergischen Reaktion generell lichtempfindlicher als sonst. Kontaktlinsenträger sollen in dieser Zeit auch lieber zur Brille wechseln, um die juckenden und gereizten Augen zu schonen. Weiterer Tipp: Hut mit breiter Krempe. Nicht nur stylisch sondern auch nützlich. Ein Hut mit breiter Krempe hält Pollen von Ihnen fern.

 

6. Hilfsmittel im Alltag

Wasser trinken
Trinken Sie viel Wasser, denn das hält die Schleimhäute feucht und macht sie weniger reizbar als trockene. Besonders Mineralwasser mit Magnesium ist hier zu empfehlen.

Gesichtsdusche
Verschaffen Sie sich durch einen Gesichtsguss mit kaltem Wasser Linderung bei brennenden Augen, juckender Gesichtshaut, Spannungskopfschmerz, etc.

Nasendusche
Ja, das kann erst einmal gewöhnungsbedürftig sein, aber man wird mit freien Atemwegen belohnt. Mit einer Nasendusche mit isotonischer oder hypotonischer Koch-/Meersalzlösung lassen sich Pollen einfach aus der Nasenschleimhaut spülen. Tipp: Am besten morgens und abends anwenden und die Nasendusche danach gründlich reinigen und ausspülen.

 

Unterstützen Sie Ihren Körper dabei, die überschüssige Reaktion einzudämmen und lindern Sie die Symptome Ihrer Allergie mit METANORM® ALLERG AKUT.

 

Sie möchten wissen, welche Pollen Ihnen zu welcher Jahreszeit das Leben schwer machen?
Hier können Sie sich die Pollen-Jahr-Übersicht vom Pollenwarndienst downloaden:

Pollen-Übersicht