Ist eine Fettleber gefährlich? Ich habe ja keine Schmerzen.

Ja. Eine Fettleber ist eine absolut behandlungsbedürftige Erkrankung. Sie macht sich anfangs durch bleierne Müdigkeit und Erschöpfbarkeit bemerkbar, später bemerkt man ein Druckgefühl im Oberbauch. Der Hausarzt misst dann erhöhte Leberwerte (Gamma-GT, ALAT, ASAT, LDH,..) und sieht im Ultraschall die Fetteinlagerung.

 

Das alles verursacht keine Schmerzen und keinen vordergründigen Leidensdruck. Aber man muss wissen, dass eine Fettleber eine entzündliche Erkrankung ist, also eine riesiger Entzündungsherd. Einen entzündeten Zahn würde man sofort behandeln, weil man weiß, dass er sonst andere Organsysteme (v.a. das Herz-Kreislaufsystem) kompromittiert.

 

Eine Fettleber sollte man daher mit ähnlichem Nachdruck adressieren, denn sie stellt einen kardiovaskulären Risikofaktor dar. So wie Rauchen, Bewegungsmangel, erhöhtes Homocystein, erhöhte Blutfette oder hoher Blutdruck etc..

 

Zur nächsten Information

Zurück

Newsletter abonnieren:

Was ist die Summe aus 5 und 4?